Zum Hauptinhalt springen

Psychotherapeut*in (m/w/d)

Psychotherapeut*in (m/w/d)

Mit rund 8.000 Beschäftigten ist das Universitätsklinikum einer der größten Arbeitgeber Düsseldorfs und
entwickelt sich permanent weiter. Durch seine Größe und optimale Ausstattung sowie die Verbindung
zu Forschung und Lehre bietet das Universitätsklinikum ein breitgefächertes Aufgabenspektrum, das
den Arbeitsalltag äußerst vielfältig gestaltet. Aus diesem Grunde suchen wir motivierte Menschen, die
sich den Veränderungsprozessen stellen und darin eine persönliche Herausforderung sehen.

Das Klinische Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Präventionsprojekt

„Kein Täter werden“ (Leiterin K. Dammertz-Hölterhoff) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/einen

Psychotherapeut*in (m/w/d)
in Teilzeit mit 30 Wochenstunden

Zur Unterstützung unseres Teams des Präventionsprojekts Dunkelfeld „Kein Täter werden"
Düsseldorf wird zum 01.07.2022. ein/e Psychotherapeut*in in Teilzeit (30 Wochenstunden)
gesucht. Die Anstellung erfolgt im Rahmen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG
gemäß § 2 Abs. 2) zunächst befristet bis zum Projektende am 31.12.2022 mit Option auf
Verlängerung. Wünschenswert ist eine Zeitaufteilung auf mehrere Tage bzw. Abende.

Das Präventionsprojekt wurde 2005 an der Charite in Berlin ins Leben gerufen und wurde seitdem
stetig deutschlandweit ausgebaut. Seit Juni 2014 besteht die Ambulanz am Universitätsklinikum
Düsseldorf. Das Präventionsprojekt bietet kostenlose und schweigepflichtgeschützte Behandlung
für Personen, die eine sexuelle Neigung zu Kindern und/oder Jugendlichen verspüren und
therapeutische Hilfe suchen. Das therapeutische Vorgehen integriert kognitiv-
verhaltenstherapeutische und sexualmedizinische Ansätze, die die Möglichkeit einer
medikamentösen Unterstützung beinhalten. Ziel der Therapie ist es, dass die Betroffenen lernen,
dass niemand für seine sexuellen Interessen, wohl aber für sein sexuelles Verhalten
verantwortlich ist. Die Therapie soll den Betroffenen helfen, sowohl keine sexuellen Übergriffe an
Kindern zu begehen als auch den Konsum von Missbrauchsabbildungen im Internet zu
unterlassen.

Ihre Aufgaben:


• Klinische Erstgespräche und Diagnostik


• Leitung der Gruppentherapie und Psychoedukationsgruppen


• Einzeltherapie, Einzelgespräche, Beratungsgespräche


• Dokumentation von Therapieverläufen


• Datenmonitoring im Rahmen der Evaluationsstudie


• Mitarbeit an zusätzlichen Angeboten der Ambulanz (u.a. Angehörigengruppe,

Nachsorgegruppe, Gespräche mit Angehörigen/Partnern, Paargespräche)

Ihr Profil:


• Abgeschlossenes Studium der Psychologie (Dipl./M.Sc.)


• Abgeschlossene Psychotherapieausbildung/Approbation (Verhaltenstherapeutische,

Tiefenpsychologische systemische Fachkunde)


• Gruppentherapieerfahrung


• Wünschenswert ist eine Zusatzausbildung zum/r Sexualtherapeuten/in, Fachkenntnisse im

Bereich forensische Psychologie


• Wünschenswert sind Interesse an Forschungstätigkeiten, methodische und statistische

Kenntnisse

Wir erwarten:


• Eine vorurteilsfreie, freundlich wertschätzende Haltung


• Wertneutraler Umgang mit dem Thema Sexualität, Offenheit und Einfühlungsvermögen


• Hohe Verlässlichkeit, Flexibilität, Teamgeist und Integrationsfreudigkeit Eigenständigkeit,

konzeptionelle Mitgestaltung

Wir bieten Ihnen:


• Abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem vielseitigen und

anspruchsvollem Arbeitsgebiet


• Eine angenehme Arbeitsatmosphäre und ein gut eingespieltes Team


• Möglichkeit, inhaltliche Angebote mitzugestalten


• Teilnahme an internen und externen Fortbildungsveranstaltungen,

Weiterbildungsmöglichkeiten im bundesweiten Netzwerk


• Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes


• Regelmäßige Inter- und Supervision, Teambesprechungen


• Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Weitere Informationen zum Präventionsprojekt finden Sie unter www.kein-taeter-werden.de

Die Vergütung erfolgt gem. den Bestimmungen des TV-L, in Abhängigkeit der Vorqualifikation, in
die Entgeltgruppe 13.
Der Arbeitsvertrag wird mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf geschlossen

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Mit der
Übersendung der Bewerbungsunterlagen wird das Einverständnis gegeben, dass diese in das
Eigentum des Universitätsklinikums Düsseldorf übergehen und aus Kostengründen nicht
zurückgesandt werden.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung,
Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines
Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte innerhalb von
zwei Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige postalisch an folgende Anschrift:

bewerbungen@med.uni-duesseldorf.de
oder

Universitätsklinikum Düsseldorf
D 01.2.1

Kennziffer: 217E/22,
Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf

http://www.kein-taeter-werden.de/
mailto:bewerbungen@med.uni-duesseldorf.de

Psychotherapeut*in (m/w/d)

Universitätsklinikum Düsseldorf
Düsseldorf
Teilzeit
2 Jahre
Diplom-Abschluss, Master-Abschluss, Approbation

Veröffentlicht am 13.05.2022

Jetzt Job teilen