Zum Hauptinhalt springen

Postdoc-Stelle in der Psychotherapieforschung

Am Fachbereich Psychologie, AG Translationale Klinische Psychologie, Prof. Dr. Stefan G. Hofmann, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf vier Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, mit der Option einer Verlängerung nach erfolgreicher Evaluation, eine

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Postdoc-Stelle in der Psychotherapieforschung)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Im Rahmen der Alexander von Humboldt-Professur und der LOEWE–Spitzen-Professur entwickeln wir ein neues Konzept zur Durchführung von Psychotherapie (Process-based Therapy), das Grundlage einer individualisierten, prozessbasierten Behandlung ist und netzwerktheoretische mit evolutionswissenschaftlichen Prinzipien verbindet. Weitere Forschungsgebiete sind zum Thema Digital Health und die Untersuchung des therapeutischen Potentials von Psychodelika für Angststörungen und Trauma. Zu Ihren Aufgaben gehören die kreative Mitarbeit an einem oder mehreren dieser Projekte, die Erbringung wissenschaftlicher Dienstleistungen in der Forschung sowie die Planung, Durchführung und internationale Publikation von Studien im Bereich Klinische Psychologie und Psychotherapie. Das Aufgabengebiet umfasst weiterhin die Betreuung von Qualifikationsarbeiten von Studierenden und Einwerbung von Drittmitteln. Es besteht die Möglichkeit, neue theoretische Konzepte in der praktischen psychotherapeutischen Arbeit mit Patientinnen und Patienten umzusetzen (z. B. im Rahmen der Mitarbeit in der Hochschulambulanz).

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Psychologie, die Promotion sowie eine abgeschlossene oder weit fortgeschrittene Psychotherapie-Ausbildung mit Approbation (PPT). Erforderlich sind internationale Publikationstätigkeit, insbesondere im Bereich psychotherapie-relevanter Mechanismen und Anwendungen; Erfahrungen in der universitären Lehre sind von Vorteil. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet, genauso wie Begeisterung für die Weiterentwicklung psychotherapeutischer Konzepte.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Stefan G. Hofmann unter Stefan.Hofmann@uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 29.10.2021 unter Angabe der Kennziffer fb04-0052-wmz-2021 an Prof. Dr. Stefan G. Hofmann in einer PDF-Datei an stefan.hofmann@uni-marburg.de.

Postdoc-Stelle in der Psychotherapieforschung

Philipps-Universität Marburg
Marburg
Vollzeit
Master-Abschluss, Promotion
Englisch
Prof.Dr.
Stefan
Hofmann
Professor für Translationale Klinische Psychologie
064212823657

Veröffentlicht am 14.10.2021

Jetzt Job teilen