Skip to main content

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (50%, BMBF-Projekt "ViContact"), Europa-Universität Flensburg

Die Europa-Universität Flensburg ist eine lebendige Universität in kontinuierlicher Entwicklung, in der
die Disziplinengrenzen überschreitende Teamarbeit e ine prominente Rolle spielt. Wir arbeiten, leh-
ren und forschen für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltig keit und Vielfalt in Bildungsprozessen und Schul-
systemen, Wirtschaft und Gesellschaft, Kultur und U mwelt. Die Europa-Universität Flensburg bietet
ein weltoffenes Arbeitsumfeld, das interkulturelles Verständnis fördert und Internationalität gemein-
schaftlich lebt.
Am Institut für Sonderpädagogik, Abteilung Sonderpä dagogische Psychologie, der Europa-Universität
Flensburg sind zum 01.04.2018 zwei Stellen für
wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (jeweils Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)
befristet bis zum 31.03.2021 im Rahmen des drittmit telgeförderten Forschungsverbundes mit dem
Titel „ViContact: Erstgespräche bei Verdacht auf se xuellen Missbrauch – Professionalisierung von
Lehramtsstudierenden durch Übung in virtuellen Szen en“ zu besetzen.

Angehende Lehrkräfte für den Erstkontakt mit potent iellen Missbrauchsopfern und den Umgang mit
Verdachtsmomenten sexuellen Kindesmissbrauchs mitte ls virtueller Realitäten zu professionalisieren
ist das Anliegen dieses Verbundprojektes. Die Durch führung des Trainings ist an der Europa-
Universität Flensburg angesiedelt. Das Projekt ist Teil eines Forschungsverbundes, welcher vom
BMBF gefördert und von Dr. Simone Pülschen geleitet wird.
In Zusammenarbeit mit der Psychologischen Hochschul e Berlin (Frau Prof. Dr. Renate Volbert) sowie
dem Ludwig-Meyer-Institut der Universitätsmedizin G öttingen (Prof. Dr. Jürgen L. Müller), werden
Gesprächsszenen entwickelt und in virtuelle Szenari en umgesetzt, die dann im Lehrertraining an der
Europa-Universität Flensburg zur Erprobung kommen.
Arbeitsaufgaben: aktive und selbstständige Beteiligung bei der erfol greichen Durchführung des Forschungsvorha-
bens
verantwortliche Trainingsdurchführung
Erhebung und quantitative Auswertung der erhobenen Daten
Mitarbeit an Zwischen- und Abschlussberichten, Feed backveranstaltungen u.a. mit dem BMBF
sowie wissenschaftlichen Publikationen in deutscher und englischer Sprache
Kooperation mit dem Forschungsverbund (inkl. Reiset ätigkeit zwischen den Verbundpartnern
und dem Projektträger)
Voraussetzungen: wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Dipl om, Staatsexamen oder vergleichbarer Ab-
schluss), vorzugsweise Lehramtsabschluss, gerne auc h in der Sonderpädagogik oder auch in Psy-
chologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie o.ä.
Fähigkeit zu selbstorganisiertem, eigenständigem Ar beiten
Teamfähigkeit in einem interdisziplinären Team wird vorausgesetzt
fachwissenschaftlich qualifizierte Ausrichtung in e inem oder mehreren der Bereiche:
- Expertise in der Durchführung von Gruppentrainings (hier mit Studierenden)
- Fachliche Kenntnisse im Zusammenhang mit Forschung zu sexualisierter Gewalt gegen Kinder
und Jugendliche und / oder fachliche Kenntnisse im Umgang mit potenziellen Opfern sexuali-
sierter Gewalt

- Sicherer Umgang in der Anwendung quantitativer For schungsmethoden

Ggf. ist eine Besetzung mit voller Stelle möglich, wenn eine Ausrichtung in allen drei Bereichen gege-
ben ist.
Die Arbeit an einer Qualifikationsschrift gehört ni cht zu den Dienstaufgaben, der zukünftige Stellen-
inhaber/ die zukünftige Stelleninhaberin wird außer halb der Dienstzeiten jedoch auf Wunsch dabei
unterstützt.
Die Europa-Universität Flensburg möchte in ihren Be schäftigungsverhältnissen die Vielfalt der Bio-
graphien und Kompetenzen fördern. Ausdrücklich begr üßen wir es, wenn sich Menschen mit Migra-
tionshintergrund bei uns bewerben. Personen mit ein er Schwerbehinderung werden bei entspre-
chender Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Europ a-Universität Flensburg strebt in allen Beschäfti-
gungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Fachauskünfte erteilt Frau Dr. Simone Pülschen (E-M ail:
simone.puelschen@uni-flensburg.de ). Für
beamten- oder tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Alsen (Telefon:
0461/805-2819, E-Mail:
alsen@uni-flensburg.de ) zur Verfügung.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Bitte richten Sie Ihre aus-
sagekräftigen Unterlagen bis zum 15.02.2018 (Eingangsdatum) an das Präsidium der Europa-
Universität Flensburg, z. H. Frau Alsen, persönlich /vertraulich, Kennziffer 241816 , Postfach 29 54,
24919 Flensburg. Auf die Vorlage von Lichtbildern/B ewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und
bitten daher, hiervon abzusehen.

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (50%, BMBF-Projekt "ViContact"), Europa-Universität Flensburg

Europa-Universität Flensburg
Auf dem Campus, 24943 Flensburg
Teilzeit, Befristete Festanstellung
Diplom-Abschluss, Master-Abschluss
Englisch

Veröffentlicht am 25.01.2018