Skip to main content

Zwei Promotionsstellen in der Kognitionspsychologie an der Uni Hamburg

* Hamburgisches Hochschulgesetz
** Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden.
Fakultät/Fachbereich: Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft/Institut
für Psychologie
Seminar/Institut: Kognitionspsychologie (Prof. Schwabe)

Ab dem 01.04.2018 sind zwei Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter gemäß
§28 Abs. 1 HmbHG* zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt
50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit**.

Die Befristung erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befris-
tung ist vorgesehen für die Dauer von 3 Jahren.

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an
und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden
im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorran-
gig berücksichtigt.

Aufgaben:
Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und
der Lehre. Außerhalb der Dienstaufgaben besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiter-
bildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel
der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet:
Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll zur Forschung der Arbeitsgruppe im Bereich Stress,
Emotionen und kognitive Funktionen beitragen. Sie/er soll eigenständig Forschungsprojekte
organisieren, durchführen und auswerten. Die Forschungsergebnisse sollen in englischsprachi-
gen Fachzeitschriften publiziert werden. Lehraufgaben sind im Umfang von 2 SWS zu überneh-
men.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums (vorrangig Psychologie o-
der Neurowissenschaften).
Weitere Kriterien sind:
- hervorragende Englischkenntnisse
- sehr gute Methoden- und Statistikkenntnisse
- Kenntnisse in mindestens einer kognitiv-neurowissenschaftlichen Methode (z.B. fMRT, EEG,
Psychophysiologie)
- überdurchschnittliches Engagement
- exzellente Kommunikationsfähigkeit

* Hamburgisches Hochschulgesetz
** Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden.
Programmierkenntnisse (vorzugsweise in MATLAB) und Auslandserfahrungen sind von Vorteil,
aber keine Einstellungsvoraussetzung.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewer-
bern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Lars Schwabe oder schauen Sie
im Internet unter
https://www.psy.uni-
hamburg.de/arbeitsbereiche/kognitionspsychologie.html nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabella-
rischer Lebenslauf, Hochschulzeugnisse) bis zum 21.02.2018 an: Lars.Schwabe@uni-ham-
burg.de. Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 26. und 27.02.18 stattfinden

Zwei Promotionsstellen in der Kognitionspsychologie an der Uni Hamburg

Universität Hamburg
Hamburg
Teilzeit
Diplom-Abschluss, Bachelor-Abschluss, Master-Abschluss
Englisch

Veröffentlicht am 30.01.2018