Zum Hauptinhalt springen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Rahmen des DFG-Projekts „Klassenführung an berufsbildenden Schulen“

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

- mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Universitätsstudium der Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft oder eines Lehramtsstudiums (Master of Education oder vergleichbarer Lehramtsabschluss/Sek. II)

- gute Kenntnisse der empirischen Sozial- und Bildungsforschung sowie der Statistik

- Erfahrungen in der bildungswissenschaftlichen Forschung - idealerweise zu einem Thema der Unterrichtsforschung - und gute Kenntnisse des beruflichen Schulwesens wären vorteilhaft

Aufgaben und Anforderungen:

In dem DFG-Projekt wird die Klassenführung an beruflichen Schulen kontextorientiert analysiert. Sie wirken an allen im Projekt anfallenden Teilaufgaben der Datengewinnung und Auswertung mit und beteiligen sich an gemeinsamen Publikationsvorhaben des Projektteams.

Sie sind der Arbeitsgruppe „Berufsbildungsforschung“ des Instituts für Bildungsforschung der Bergischen Universität Wuppertal zugeordnet und verfolgen in eigenständiger Forschungstätigkeit konsequent das Ziel Ihrer wissenschaftlichen Weiterqualifikation (z. B. Dissertation zu einem projektbezogenen Thema). Sie partizipieren an den Angeboten der am Institut für Bildungsforschung angesiedelten Graduate School of Education der Bergischen Universität Wuppertal und erhalten laufende forschungsmethodische Unterstützung.

Die Bewerber*innen übernehmen zudem Lehraufgaben im Umfang von 1 SWS pro Semester bzw. einer Lehrveranstaltung pro Studienjahr. Sie unterstützen ferner die Arbeitsgruppe für Berufsbildungsforschung bei der Beratung von Studierenden und wirken im begrenzten Umfang an der Organisation und Durchführung von Prüfungen mit.

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung der folgenden wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung besetzt werden kann: Erwerb von Berufserfahrungen bei der Durchführung des Projektes „Klassenführung an berufsbildenden Schulen".

Die Laufzeit des Arbeitsvertrages wird der angestrebten wissenschaftlichen Qualifizierung angemessen gestaltet.

Nach Beendigung des DFG-Projekts kann die Stelle aus Haushaltsmitteln der Universität bis zum Abschluss des Promotionsvorhabens verlängert werden.

Kennziffer: 21246

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses, Arbeitszeugnissen, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de . Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartnerin für das Anschreiben ist Frau Prof. Dr. Sylvia Rahn.

Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte von Menschen mit einer Schwerbehinderung, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 01.11.2021

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Rahmen des DFG-Projekts „Klassenführung an berufsbildenden Schulen“

Bergische Universität Wuppertal, Institut für Bildungsforschung der School of Education
Wuppertal
Teilzeit, Befristete Festanstellung, Projektmitarbeit
Diplom-Abschluss, Master-Abschluss
Kenntnisse 
Statistik
Prof.
Sylvia
Rahn
Professorin für Berufsbildungsforschung in der School of Education der Bergischen Universität
(0202) 439 1745

Veröffentlicht am 14.10.2021

Jetzt Job teilen