Zum Hauptinhalt springen

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (100%; zur Promotion; 3 Jahre)

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (100%; zur Promotion; 3 Jahre)

Öffentliche Stellenausschreibung

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschafts-
landschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international
renommierte Wissenschaftler/-innen1. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen
im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 21.000 Studie-
renden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein
herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist
eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

An der Universität Potsdam, Strukturbereich Bildungswissenschaften ist an der Junior-
professur für Schulpädagogik m. d. Schwerpunkt Schul- und Unterrichtsentwicklung
spätestens zum 01.10.2021 eine Stelle als

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)
Kenn-Nr. 396/2020

mit 40 Wochenstunden (100 %, Doktorand/-in1) befristet auf 3 Jahre zu besetzen. Die Eingrup-
pierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung er-
folgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Die Universität Potsdam lädt zur Bewerbung um eine Doktorandenstelle für den Exzel-
lenzcluster “Science of Intelligence” ein.
Was sind die Prinzipien der Intelligenz, die von allen Formen der Intelligenz geteilt werden,
egal ob künstlich oder biologisch, ob Roboter, Computerprogramm, Mensch oder Tier? Und
wie können wir diese Prinzipien anwenden, um intelligente Technologien zu schaffen?
Die Beantwortung dieser Fragen – ethisch verantwortlich – ist das zentrale wissenschaftliche
Ziel des neuen Exzellenzclusters Science of Intelligence (www.scienceofintelligence.de), in
dem Forscher aus einer Vierzahl von analytischen und synthetischen Disziplinen – künstliche
Intelligenz, Machine Learning, Regelung, Robotik, Computer Vision, Verhaltensbiologie, Psy-
chologie, Erziehungswissenschaft, Neurowissenschaft und Philosophie – ihre Kräfte bündeln,
um ein multidisziplinäres Forschungsprogramm zwischen Universitäten und Forschungsein-
richtungen in Berlin hinweg zu schaffen. Es wurden interdisziplinäre Forschungsprojekte defi-
niert (https://www.scienceofintelligence.de/research/projects), die analytische und syntheti-
sche Forschung kombinieren und sich mit den wichtigsten Aspekten der individuellen, sozialen
und kollektiven Intelligenz befassen.

Arbeitsbereich: Soziale Responsivität in heterogenen Gruppen: Effekte auf Mensch-
Mensch und Mensch-Maschine Interaktion (Social responsiveness and learning in he-
teogeneous groups: Effects on human-human and human-robot interaction)
Das interdisziplinäre Forschungsprojekt kombiniert Forschung aus der Pädagogischen Psy-
chologie und Computer Vision um Prinzipien sozialer Responsivität in Lehr-Lernsituationen zu
untersuchen. Das Erkennen und angemessene Reagieren auf soziales Verhalten in Lernsitu-
ationen begünstigt effektiven Wissenstransfer in der Interaktion zwischen Menschen, aber
auch in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine (Lehr-Roboter). Das übergeordnete
Projektziel ist dabei, artifizielle Systeme (Lehr-Roboter) zu entwickeln, die über hohe Wahr-

1 Diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen (w/m/d).

nehmungsfähigkeiten für (non-verbale) soziale Schülerverhaltensweisen in Lehr-Lernsituatio-
nen verfügen und im Sinne sozial responsiver Verhaltensweisen adaptiv auf solche Verhal-
tensweisen reagieren können.

Aufgabengebiet: Promotionsprojekt „Soziale Responsivität in Lehrer-Schüler Interakti-
onen zwischen Mensch-Mensch und Mensch-Maschine in heterogenen Gruppen. Adap-
tive Lernprozesse durch responsives Lehrerverhalten fördern.“
Das Projekt befasst sich mit der Frage, welche Verhaltensweisen in Lehrer-Schüler Interakti-
onen (Mensch-Mensch/Mensch-Maschine) als ‘sozial responsiv’ identifiziert werden können
und welche Zusammenhänge zwischen sozial responsiven Lehrverhaltensweisen und Schü-
lerengagement, Schüleremotionen und kognitiver Leistung bestehen. Ein Ziel des Promotions-
projekts ist es jene (Lehrer-)Verhaltensweisen zu identifizieren, die als sozial responsiv be-
zeichnet werden können und diese in artifizielle Systeme zu integrieren und zu prüfen inwie-
fern sich solche Verhaltensweisen auf Lernprozesse auswirken. Um dieses Ziel zu erreichen,
werden Unterrichtsvideos mit dem CLASS Rating System ausgewertet und quasi-experimen-
telle Untersuchungen zu sozialer Interaktion in Lernsituationen zwischen Lehrkräften und Ler-
nenden (Mensch-Mensch; Mensch-Maschine) durchgeführt.

Anforderungen:
 abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder einen Master) in

Psychologie oder einem verwandten Fachgebiet
 Expertise:

 in der Planung und Durchführung experimenteller Studien im Bereich der Lehr-Lern-
forschung oder

 in der Forschung zu Unterrichtsvideographie und -beobachtung
 exzellente Fähigkeiten im Umgang mit statistischer Software (z. B. R, Mplus, SPSS)
 sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift und sehr gute kommu-

nikative Fähigkeiten in englischer Sprache verfügen

Erwünscht sind:
 Fähigkeiten im Umgang mit Videoauswertungssoftware (z. B. Videograph)
 gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, gutes Zeitmanagement und Fähigkeit zur Arbeit

in interdisziplinären Teams

Bewerbungsverfahren:
Die Bewerbungsunterlagen müssen Folgendes enthalten: Motivationsschreiben, Lebenslauf,
Transcript des Studiums (sowohl für BSc als auch für MSc), Kopien von Abschlusszeugnissen
(BSc, MSc).
Des Weiteren sind folgende Bewerbungsunterlagen erwünscht: Abstracts von Bachelor-, Mas-
terarbeiten, ggf. Liste der Veröffentlichungen und ein ausgewähltes Manuskript (falls zutref-
fend), zwei Namen von qualifizierten Personen, die bereit sind, Referenzen zur Verfügung zu
stellen.

Bewerbungen sind bis zum 20.11.2020 unter Angabe der Kenn-Nr. 396/2020 an die Uni-
versität Potsdam, Juniorprofessur für Schulpädagogik, Karl-Liebknecht-Straße 24/25,
Haus 24, 14476 Potsdam oder per E-Mail (eine PDF-Datei) an die Assistentin des Ar-
beitsbereiches, Ina Krägermann, kraegerm@uni-potsdam.de zu richten.

Potsdam, 16.10.2020

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (100%; zur Promotion; 3 Jahre)

Universität Potsdam
Potsdam
Vollzeit
Diplom-Abschluss, Master-Abschluss
Englisch
Kenntnisse 
Statistik, Experimentelle Studien, Unterrichtsbeobachtung, SPSS

Veröffentlicht am 18.10.2020