Zum Hauptinhalt springen

2 Postdoc-Stellen Digitale Bildung (100%, 5 Jahre)

An der Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Strukturbereich Bil-dungswissenschaften, Professur Digitale Bildung sind möglichst zum 01.11.2022 zwei Stellen als 

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)

Kenn-Nr. 360/2022

mit 40 Wochenstunden (100%) befristet für fünf Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Die Stellen sind angesiedelt in der neu eingerichteten Arbeitsgruppe für Digitale Bildung am Department Erziehungswissenschaft. Die Arbeitsgruppe vertritt das Thema digitale Bildung in der bildungswissenschaftlichen Lehre in den Studiengängen des Strukturbereichs sowie in der Lehrer/-innenbildung1. In der empirisch-quantitativ ausgerichteten Forschung fokussiert sie die evidenzbasierte Entwicklung von und individuelle Lernprozesse im Umgang mit Bildungstechnologien, deren Einsatz im Unterricht sowie dafür notwendige Kompetenzen von Lehrkräften. Neben der Bearbeitung genuin bildungswissenschaftlicher Fragestellungen ist eine pro-jektbezogene Zusammenarbeit mit der Informatik, Computerlinguistik und den Fachdidaktiken vorgesehen. Die Arbeitsgruppe fühlt sich dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Bildungspraxis sowie der Umsetzung von Open Science Praktiken in der Wissenschaft verpflichtet.

Aufgaben:

• Vorbereitung und Durchführung bildungswissenschaftlicher Lehrveranstaltungen (Erzie-hungswissenschaft, Lehramt) im Umfang von vier Lehrveranstaltungsstunden

• Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von lehr- und forschungsbezogenen Innovationen im Bereich Digitale Bildung

• Unterstützung bei der Einrichtung und dem Betrieb eines digitalen Lehr-Lernlabors (u. a. Eye Tracking, Video, Virtual Reality)

• Planung und Durchführung von Forschungsprojekten zum Thema digitale Bildung; die (Weiter-)Entwicklung eines eigenständigen Forschungsprofils zum Thema wird ausdrücklich unterstützt

• selbstständige Einwerbung von Drittmitteln sowie Mitarbeit bei Verbundvorhaben

• Publikations- und Vortragstätigkeit im nationalen und internationalen Raum mit dem Ziel der wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation)

Einstellungsvoraussetzungen

• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Erziehungswis-senschaft, Informatik, Computerlinguistik oder einem alternativen Fach mit einschlägigem Bezug

• abgeschlossene Promotion sehr gute Fertigkeiten in der Planung, Durchführung und statistischen Analyse quantitativer Studien (u. a. längsschnittliche Analysen, Prozess- und Mehrebenenanalysen); Programmierfertigkeiten sind wünschenswert

• hohes Interesse an der Betrachtung von Lern- und Unterrichtsprozessen im Kontext digitaler Bildung

• sehr gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit und verständlicher Formulierungsstil, auch mit Blick auf die Ergebnisdarstellung gegenüber einer breiteren, nichtwissenschaftlichen Fachöffentlichkeit (z. B. Bildungsverwaltung und Praxis)

• Team- und Kooperationsfähigkeit

• Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und zum Austausch mit der Bildungspraxis

• sehr gute Englischkenntnisse

Die Stelleninhaber/-innen erwartet ein engagiertes Team, in dem großer Wert auf eine produktive und anregende Arbeitsatmosphäre gelegt wird, die durch Kooperation und gegenseitigen Austausch geprägt ist. Die Unterstützung bei der Entwicklung wissenschaftlicher Unabhängigkeit ist ein wesentliches Ziel der Mitarbeiterführung.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynami-schen Team sowie attraktive Arbeitsbedingungen. Informieren Sie sich im Internet unter https://www.uni-potsdam.de/de/arbeiten-an-der-up/ über die vielfältigen Angebote und Leis-tungen für unsere Mitarbeitenden. Weiterführende Einblicke in die Universität Potsdam erhalten Sie auf unserer Homepage unter http://www.uni-potsdam.de. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Katharina Scheiter per E-Mail zur Verfügung (katharina.scheiter@uni-potsdam.de).

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Die Universität Potsdam strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Universität Potsdam schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bei gleicher Eignung werden Frauen (§ 7 Absatz 4 BbgHG) und schwerbehinderte Menschen bevor-zugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland und von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Das Lehrdeputat richtet sich nach den jeweils gültigen Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung (LehrVV) des Landes Brandenburg sowie der vom Senat der Universität Potsdam beschlossenen Bandbreitenregelung:

http://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3...

Für diese Stellen erfolgt die Zuordnung zur Gruppe akademischer Mitarbeiter/-innen mit Qualifizierungsmöglichkeit (Promotion, Habilitation).

Bewerbungen sollen neben einem Motivationsschreiben auch die bisherigen Zeugnisse und eine Übersicht über die erbrachten universitären Leistungen sowie eine Zusammenfassung der Dissertation enthalten. Bewerbungen sind bis zum 16.10.2022 (Fristverlängerung) an katharina.scheiter@uni-potsdam.de zu richten (alternativ: Prof. Dr. Katharina Scheiter, Universität Potsdam, Department Erziehungswissenschaft, Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam).

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

2 Postdoc-Stellen Digitale Bildung (100%, 5 Jahre)

Potsdam
Vollzeit, Befristete Festanstellung
2 Jahre
Promotion
Deutsch, Englisch
Kenntnisse 
Datenmanagement, Statistik, Wissenschaftliches Publizieren
Prof. Dr.
Katharina
Scheiter
Professorin
+49 331 977 - 213824

Veröffentlicht am 22.09.2022

Jetzt Job teilen